Kreisgruppe Wonnegau

Fliegende Diamanten über BUNDten Wiesen

Tagfalterexkursion auf der Erweiterungsfläche des NSG Rosengarten am 26. Mai 2024

Artenvielfalt auf der Erweiterungsfläche des NSG Rosengarten  (Hubert Willems)

„Wenn wir in Rheinland-Pfalz noch mehr solcher einmaligen Biotope hätten, dann wäre die Welt schon wieder ein Stückchen besser“, so das Fazit des Schmetterlingsexperten Wolfgang Düring nach der erfolgreichen Tagfalterexkursion Ende Mai auf die Erweiterungsfläche des Naturschutzgebietes „Kalksteinbrüche Rosengarten“ in Gundersheim. Düring ist geradezu begeistert von der Artenvielfalt der Fläche, die seit 2019 von den Aktiven des BUND Wonnegau renaturiert wird. Ein großes Kompliment ging daher an das BUND Biotoppflege Team der Kreisgruppe für die professionelle Herstellung und fachgerechte Pflege der Erweiterungsfläche.

Etwa 20 Interessierte sind in diesem Jahr der Einladung des BUND Wonnegau zur Exkursion gefolgt. Unter der fachkundigen Führung von Wolfgang Düring wurden vor allem die Tagfalter bestimmt sowie ihr Verhalten und ihre Biotopansprüche diskutiert. Insektenkundlerin Sabine Schwabe unterstützte die Gruppe bei der Bestimmung der Nachtfalter, Käfer und weiteren Insekten.

Sehr schön konnte man den Baumweißling beobachten, der sich gut auf der Wiesen-Witwenblume fotografieren ließ. Die weißen zum Teil auch transparenten Flügel des Falters sind mit deutlichen schwarzen Adern durchsetzt. Außerdem wurden u.a. folgende Falter- und Insektenarten bestimmt: Braune Tageule, Goldzünsler, Großer Johanniskraut Spanner, Hauhechelbläuling, Kleines Wiesenvögelchen, Pflaumen-Zipfelfalter, Rotrandbär und Weißklee-Gelbling sowie Ameisensackkäfer, Trox Perlatus (eine Käferart aus der Familie der Erdkäfer), Seidiger Glanzrüssler und Wiesenschaum-Zikade.

Die Erweiterungsfläche NSG Rosengarten ist ein absolutes Vorzeige- und Leuchtturmprojekt. Nach fast fünf Jahren der ökologischen Aufwertung mit gebietseigenem Saatgut sowie der entsprechenden Pflege wurden hier schon mehr als 233 Pflanzenarten dokumentiert, darunter viele Rote Liste-Arten. Die Violette Sommerragwurz ist eine davon. Sie hat sich als Vollschmarotzer der Schafgarbe auf dieser Fläche angesiedelt und darauf sind die Aktiven des BUND Wonnegau zu Recht stolz. Unter den vielen Pflanzenarten, die Ende Mai auf der Fläche blühten, waren beispielsweise auch der Ackerwachtel-Weizen, Klatschmohn, verschiedene Scabiose-Arten sowie der Wiesen-Pippau.

Hintergrund: Um die besondere biologische Artenvielfalt der Kalkmagerrasen des NSG Rosengartens zu erhalten und zu erweitern, hat der Landkreis über die Stiftung Natur und Umwelt RLP etwa drei Hektar angrenzende Ackerflächen erworben. Diese werden im Rahmen des „Erweiterungsprojektes NSG Kalksteinbrüche Rosengarten“ seit 2019 ökologisch aufgewertet und zu artenreichem Grünland im Sinne des Natur- und Artenschutzes entwickelt. Der BUND Wonnegau übernimmt hier für die Untere Naturschutzbehörde der KV Alzey-Worms die Aufwertung der Fläche mit autochthonem Saatgut sowie die Pflege. Das Erweiterungsprojekt NSG Rosengarten ist 2020 als offizielles Projekt UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet worden.

 

Bilderstrecke: Zum Vergrößern bitte das 1. Bild anklicken.