Kreisgruppe Wonnegau

Pressemitteilung vom 5. Juni 2020

BUND Osthofen: Vogelspaziergang an der Lorchsmühle in Osthofen

Seit über 20 Jahren bietet der BUND Osthofen Vogelspaziergänge im späten Frühling an. Corona bedingt wurde die diesjährige Exkursion im Mai nur mit Vogelkundler und Diplom-Biologe Karl Müller sowie mit Ronald Schmitt, stellvertretender Vorsitzender des BUND Wonnegau, durchgeführt. Die Eindrücke wurden zum ersten Mal mit Videokamera und Richtmikrofon für die Vogelstimmen festgehalten. Das Video mit einem Interview mit Karl Müller kann auf der Homepage des BUND Wonnegau angeschaut werden: https://wonnegau.bund-rlp.de

Der Spaziergang startete an der „Lorchsmühle“ am westlichsten Zipfel von Osthofen. In diesem Naherholungsgebiet befinden sich sonnenexponierte Löß-Reche sowie halbtrockenrasen- und steppenähnliche Vegetation. Das lässt eine Artenvielfalt erwarten, die man sonst nur an wenigen Standorten in der Gemarkung vorfindet. Geschützte heimische Reptilien wie Zauneidechse und Blindschleiche fühlen sich hier ebenso wohl wie Amphibien am Mühlgraben (Seebach). Auch die heimische Vogelwelt findet im Hecken- und Baumbestand einen wertvollen und schützenswerten Lebensraum. Da hier in nächster Zeit Bauvorhaben geplant sind, wurde das Gebiet für den Vogelspaziergang in diesem Jahr ausgewählt.

Wegen der kühlen Witterung konnten an diesem Tag nur wenige Vögel beobachtet und belauscht werden. Direkt an der Lorchsmühle, einem ehemaligen Getreidespeicher, haben sich die Spatzen breit gemacht. Wahrscheinlich auf dem Weg zu seinem Brutplatz flog ein Wiedehopf vorbei. Ein Schwarzmilan drehte seine Runden über den Weinbergen. Beeindruckend war das Konzert der Nachtigall im mit Hecken und Bäumen gesäumten Bereich. Auch die aus dem Winterquartier zurück gekommenen Rauchschwalben und Mauersegler flogen über das Gebiet. Eine Dorngrasmücke markierte – ganz oben auf einem Baumast sitzend - mit ihrem kurzem, etwas abgehackten Gesang ihr Brutrevier. Üblicherweise werden in diesem Gebiet auch Pirol, Goldammer, Schaf- und Bachstelze sowie der Eisvogel angetroffen. Leider ließen sich diese Vögel an diesem kalten und windigen Sonntagvormittag nicht blicken.

Weitere Informationen: BUND Wonnegau, Ortsgruppe Osthofen, ronald.schmitt@bund-rlp.de, wonnegau.bund-rlp.de

BUND-Bestellkorb